Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

144. Auktion 12.-15.06.2019

 

Versteigerung ab Mittwoch, 12. Juni 2019 ab 10:00  | Auktion beendet

Abgeschlossen | Präsenzauktion





Vom 12. bis zum 15. Juni findet die nunmehr 144. Auktion des Auktionshauses Historia statt. Der Katalog hält wieder einmal mehr als 4000 Lose für Sie bereit. Das gewohnt abwechslungsreiche Sortiment an Kunst, Kunsthandwerk, Schmuck und Antiquitäten wird begleitet von einer Sammlung Popmusik-Memorabilien, sowie Zauberrequisiten aus dem Nachlass des Berliner Zaubertheaters „La Vie en Rose“.

Versteigerungsbedingungen

 Auktionszeitraum

von Mi 12.06.2019 10:00
bis Sa 15.06.2019 20:00

 Vorbesichtigung

Donnerstag, 06. Juni 2019 10.00 – 19.00 Uhr

Freitag, 07. Juni 2019 10.00 – 19.00 Uhr

Samstag, 08. Juni 2019 10.00 – 19.00 Uhr



Dienstag vor und Montag nach der Auktion bleibt das Auktionshaus wegen Vor- bzw. Nachbereitung geschlossen.

 Versteigerungsort

Die Versteigerung findet im Auktionshaus statt.

 Zusatzinformationen

..................................................  

Dieser beinhaltet verschiedene Verschwindeillusionen, eine Fluchtkiste, alte und sammelwürdige Tricks und Requisiten für die Bühnenzauberei. Jene umfasst 350 Positionen mit zahlreichen Kostbarkeiten für Sammler der Popgeschichte. So werden Autogramme von Elvis, Pink Floyd, Queen u.v.m. ebenso angeboten, wie Goldene Schallplatten, Setlists, seltene Pressungen oder Masken aus dem Film „The Wall“. Die mehr als 600 Lose starke Schmuckabteilung mit zumeist moderat taxiertem klassischem und modernem Gold- und Silber-, sowie delikatem Perlschmuck, wird ergänzt durch eine Kollektion von mehr als 120 Armband- und Taschenuhren.

Die Silberabteilung präsentiert wieder ein ausgewogenes Sortiment Tafelsilber, durchsetzt mit außergewöhnlichen Sammlerstücken, wie dem Augsburger Fußbecher um 1650 mit gravierten biblischen Szenen, oder der außergewöhnlichen, schwedischen Deckeldose von Carl Ohlsson, die mit zahlreichen Insekten besetzt ist, wie auch der dreiteiligen Leuchtergarnitur aus vergoldetem Silber mit Schäften aus Elfenbein aus dem Hause Bruckmann und Söhne.

Unter den mehr als 700 Positionen Porzellan sticht zum Beispiel der von Picasso entworfene Teller von Madoura in Vallauris hervor, der mit moderaten 1000€ ins Rennen geht. Ein gigantischer Adler aus der Porzellanmanufaktur Volkstedt wird die Sammler erlesener Tierfiguren ansprechen. Zahlreiche Figuren aus Meissen und verschiedene Service runden die Porzellanofferte ab. Zwischen zarten Akten und heroischen Plastiken der Bildhauerabteilung nimmt sich der junge Löwe „Dusselchen“ geradezu niedlich aus. Die Bronze von August Gaul aus der Gießerei Noack war eine der erfolgreichsten des Künstlers und geht hier mit 5000€ an den Start (Los 3374). Die mehr als 600 angebotenen Sammlerobjekte sind wieder eine spannende Melange aus Rarem und Kuriosem, aus Kitsch und Kunsthandwerk, an deren Ende eine Sammlung Westerwälder Steinzeugkrüge steht. Der Samstag ist der Kunst vorbehalten, und so kommen mehr als 600 Gemälde und grafische Arbeiten aus 5 Jahrhunderten unter den Hammer. Wilhelm Kuhnert stellt seine Künste in Sachen Landschaftsmalerei eindringlich mit einer tierlosen Savannenlandschaft unter Beweis (Los 7264, 2000€ Limit). Den Löwen dazu steuert Kuhnert in Form einer Bleistiftstudie bei (Los 7265, Limit 300€). Bezüglich der Abteilungen „Zauberei“ und „Memorabilia“ gilt zu beachten, dass diese nicht im Printkatalog, sondern ausschließlich in unserem Onlinekatalog unter www.historia.de zu finden sind. Alle anderen Lose sind dort ebenso mit hochauflösenden Fotos aufgeführt, die gleichsam als Ergänzung zum Printkatalog zu verstehen sind. Die Vorbesichtigung findet am 6., 7. und 8. Juni von 10-19 Uhr in unseren Räumen in der Manteuffelstraße 27, in 12103 Berlin-Tempelhof, statt. Die Auktion findet an den Tagen vom 12.-15. Juni jeweils von 10Uhr an statt.Das Porzellan führt auch die Asiatika-Abteilung an, die eine exquisite Qing Famille-Rose-Vase bereithält, welche unter der Nummer 3610 mit 8000€ zum Aufruf kommt.