Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

153.Auktion

 

Versteigerung ab Dienstag, 23. März 2021 ab 10:00  | Auktion beendet

Abgeschlossen | Präsenzauktion
Los: 8233

Johann Georg

Startpreis 7.500 EUR
Ergebnis:
8.000 EUR

Johann Georg Müller (1913-1986), Kubistisches Stillleben, In einem Interieur arrangiertes Stillleben mit leuchtend farbigen Früchten und einer Karaffe. In diesem Werk aus dem späten Oeuvre spiegeln sich in der betonten Flächigkeit Einflüsse der kubistischen Stillleben Picassos und Braques wider. Sein Kunststudium absolvierte Müller ab 1935 an den Akademien in Mannheim und München. Ab 1937 arbeitete er freischaffend, doch erhielt er bereits 1938 ein Mal- und Ausstellungsverbot, 1939 konnte er noch kurz an der Pariser Académie Julian studieren. 1965-2006 widmeten ihm die Pfalzgalerie Kaiserslautern, das Mittelrhein-Museum in Koblenz sowie die Kunsthalle Duisburg Retrospektiven. Öl/Malkarton, re. u. sign. u. dat. (19)81, 82,5 x 62,5 cm, ger. 88 x 66 cm