Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

152.Auktion

DE-12013 Berlin, Manteuffelstrasse 27  

Versteigerung ab Dienstag, 19. Januar 2021 ab 10:00  | Auktion beendet

Abgeschlossen | Präsenzauktion

 Spitzenergebnisse
 Ergebnisliste

Achtung: Verschiebung auf den 29. Januar 2021 für den Bereich Moderne/Zeitgenössische Kunst

Hinzu kommen etwa 120 unverkaufte Gemälde zu deutlich reduzierten Preisen. Diese Lose finden sich demzufolge auch nicht in diesem Nachverkauf.



Die technischen Probleme einer unserer Bietplattformen führte bedauerlicherweise zu einem um zwei Stunden verzögerten Auktionsstart. Am fünften und letzten Auktionstag standen knapp 1.000 Objekte auf der Agenda. Dieser Umstand und das enorme Bieteraufkommen veranlassen uns zu einem Novum in unserer Firmengeschichte: Wir vertagen einen Teil der Auktion:



Die Kunstwerke des Bereichs Moderne/Zeitgenössische Kunst werden am kommenden Freitag, den 29. Januar 2021 ab 12 Uhr versteigert!



Ihre bereits abgegebenen Vorgebote sowie Live-Bieter-Freischaltungen bleiben selbstverständlich erhalten und behalten ihre Gültigkeit.



Wir hoffen auf Ihr Verständnis und sind uns ganz sicher, dass dieser Split den Objekten, den Einlieferern und vor allem den Kunstinteressierten zu Gute kommt!



Ihr Auktionshaus Historia



###



Die Auktion wird vorbehaltlich ohne Saalpublikum durchgeführt werden. Bitte nutzen Sie die Möglichkeiten des schriftlichen Vorbietens, des Livebietens auf dieser Seite, sowie des telefonischen Bietens.

Versteigerungsbedingungen

 Auktionszeitraum

Di  19.01.2021,  10:00
Mi  20.01.2021,  10:00
Do  21.01.2021,  10:00
Fr  22.01.2021,  10:00
Sa  23.01.2021,  10:00

 Vorbesichtigung

Sofern die durch Corona bedingten Beschränkungen nicht aufgehoben werden sollten, kann eine reguläre Vorbesichtigung leider nicht stattfinden. Wir senden Ihnen zu den Losen Ihrer Wahl aber gerne weitere Fotos und einen Zustandsbericht zu. Wenden Sie sich dazu bitte an info@historia.de.

 Versteigerungsort

Historia Auktionshaus
Manteuffelstrasse 27
DE - 12013 Berlin
Telefon: +49 30 218 18 18

 Zusatzinformationen

Das Auktionshaus Historia richtet vom vom 19. bis zum 23. Januar 2021 seine 152. Auktion aus (Update: Ein Teil der Objekte wird am 29.1.2021 versteigert!). Der Erfolg der letzten Auktionen zog eine Fülle von Einlieferungen ganzer Sammlungen nach sich, so dass der aktuelle Katalog weit über 5000 Objekte umfasst!

Den Auftakt macht wie immer die Schmuckabteilung unter deren 660 Losen ein bezauberndes Paar russischer Altschliff-Diamant-Ohrringe aus Gelbgold hervorzuheben ist (Los 256, Limit 9000€). Knapp 90 Armband und Taschenuhren von namhaften Herstellern wie Rolex, Breitling, Jaeger LeCoultre, Lange & Söhne etc. runden das Angebot ab.

Daran anschließend kommen knapp 350 Silberobjekte unter den Hammer, aus denen insbesondere einige umfangreichen Bestecke herausragen.

Porzellan ist in dieser Auktion mit fast 1000 Objekten nicht nur quantitativ unglaublich stark vertreten, sondern vor allem exquisit. So wird die Offerte angeführt von einem Meissner Jugendstilservice mit einem Dekor aus der Feder von Rudolf Hentschel. Bei 10000€ startet das opulente Service für 12 Personen (Los 2234). Ein Rarissimum stellt der Teller aus dem Hochzeitsservice der Prinzessin Luise von Preussen dar, welcher mit 6000€ ins Rennen geht.

Unter den 150 Großuhren sticht ein imposantes Modell der gotischen Kathedrale von Reims hervor, die als 66 cm hohes Uhrengehäuse dient. Das naturgetreue Stück startet bei 7500€.

Josef Thorak steuert einige der knapp 200 Skulpturen bei. Die größte darunter ist eine seltene Bronzeplastik einer nackten Frau, welche ein Ährenbündel bindet (Limit 15000€). Ein Fischotter von August Gaul startet bei moderaten 3000€ und wird die zahlreichen Liebhaber seiner Tierplastiken auf den Plan rufen.

Knapp 380 asiatische Sammlerobjekte werden angeführt von zwei großen, elfenbeinernen Pinselwaschern mit sehr seltenen Bildthemen (Start 8000€). Interessant dürften auch 4 chinesische Aquarelle sein, die in sehr feiner Manier Kinder im Rahmen von Festumzügen bzw. Spielen zeigen. (Lose 3570-73, je 800€ Startpreis).

Die 850 Sammlerobjekte beinhalten eine außergewöhnlich qualitätvolle Sammlung von 40 Miniaturen des 17. und 18. Jahrhunderts mit illustren Persönlichkeiten des Hauses Habsburg-Lothringen und anderen Häusern. Darunter Kaiser Franz I. Stephan, Herzog von Lothringen und Kaiserin Maria Theresia von Österreich aber auch Marie-Antoinette oder König Louis XVIII.
Ergänzt wird die Variaabteilung wieder einmal um 340 Fashionartikel. Darunter zahlreiche Pelze und vor allem Damenhandtaschen von Chanel, Hermès, Louis Vuitton u.v.a.

Die stetig fallenden Preise für alte Möbel machen es möglich, barocke Sekretäre und Kommoden, historistische Truhen und Anrichten oder ganze Zimmer des Jugendstils zu moderaten Preisen zu ergattern. So startet z.B. die zeitlos schöne wie praktische Empire-Chiffoniere 5583 schon bei 600€.
International auf viel Anklang stoßen werden die 100 darauf folgenden Teppiche unterschiedlichster Provenienz, die durchweg bei lediglich 100€ beginnen.

Unter den fast 1000 Gemälden und Grafiken des 16. bis 21. Jahrhunderts sticht eine zauberhafte, niederländische Landschaft hervor, für die der Haager Maler Anthonie Janszoon van der Croos verantwortlich zeichnet (Los 7022, Limit 4000€).
Zwei weidende Kühe von Heinrich von Zügel (7310, Limit 5000€) führen eine ganze Kollektion an, die sich dem bäuerlichen Leben widmet. Neben einigen Münchnern sind es vor allem Düsseldorfer Künstler, die das einfache Leben am Niederrhein darstellen, wie Julius Paul Junghanns und Piet Leysing, die hier zum Aufruf kommen. Der begnadete Stimmungsmaler Louis Douzette ist gleich mit drei Gemälden vertreten.
Unter den Modernen und Zeitgenossen finden sich einige große Hauptwerke von Abstrakten wie Peter Atkins oder Norbert Prangenberg. Uwe Bremer als Vertreter der phantastischen Realisten steuert das monumentale „Hokus Pokus Opus 2 - Sehnsucht nach Verkommenheit“ bei (Los 8093, Limit 1500€).

Viel Freude und einen guten Start in das Jahr 2021,

wünscht Ihnen das Team des Auktionshauses Historia

 Aufrufzeiten am Di 19.01.2021 10:00

Kategorie Anzahl Startzeit
Schmuck 661 10:00 Uhr
Taschen- und Armbanduhren 88 17:00 Uhr
Silber 354 18:00 Uhr

 Aufrufzeiten am Mi 20.01.2021 10:00

Kategorie Anzahl Startzeit
Porzellan 936 10:00 Uhr
Glas, Kristall 59 19:00 Uhr

 Aufrufzeiten am Do 21.01.2021 10:00

Kategorie Anzahl Startzeit
Uhren 152 10:00 Uhr
Bildhauer 197 11:30 Uhr
Asiatika 384 13:30 Uhr
Fashion 340 18:00 Uhr

 Aufrufzeiten am Fr 22.01.2021 10:00

Kategorie Anzahl Startzeit
Sammlerobjekte 854 10:00 Uhr
Möbel 175 19:00 Uhr
Teppiche 98 21:00 Uhr

 Aufrufzeiten am Sa 23.01.2021 10:00

Kategorie Anzahl Startzeit
Gemälde-Grafik vor 1800 50 10:00 Uhr
Gemälde-Grafik 19.-20. Jhd. 580 10:30 Uhr
Zeitgenössische Kunst 360 16:30 Uhr